SAR-Prüfungen

Überblick

Behörden auf der ganzen Welt richten ihr Augenmerk zunehmend auf die gesundheitlichen und sicherheitsrelevanten Auswirkungen von Produkten mit Funkmodulen. Hersteller drahtloser Geräte sind verpflichtet, die Konformität ihrer Produkte mit den Grenzwerten für die Sendeleistung nachzuweisen, die in den nationalen Bestimmungen zur spezifischen Absorptionsrate (SAR) festgelegt sind. UL führt Prüfungen nach allen aktuellen SAR-Standards durch. Wir können Geräte in einzelnen und allen Stufen des Produktentwicklungszyklus untersuchen, damit Hersteller ihre konformen Produkte zügig auf dem weltweiten Markt einführen können.

Definition

Eine SAR-Prüfung beinhaltet die Messung der elektromagnetischen Energie, die vom menschlichen Körper während der Verwendung eines drahtlosen Geräts absorbiert wird. Die SAR-Prüfung dient als Nachweis, dass ein Gerät nicht die im jeweiligen Land geltenden Grenzwerte für die Sendeleistung überschreitet.

Vorteile

UL bietet seinen Kunden fachliche Beratung durch Experten, Projektmanagement-Dienstleistungen und Konformitätsprüfungen, damit ihre Produkte den grundlegenden Anforderungen auf dem Markt entsprechen.

Wir führen SAR-Prüfungen nach allen Normen weltweit und für alle Geräte durch, die Zulassungen durch die Europäische Gemeinschaft, die FCC, die IC oder die Australian Radiation Protection and Nuclear Safety Agency (ARPANSA) benötigen. Unser umfangreiches Wissen gründet sich auf mehr als zehn Jahren Erfahrung in SAR-Prüfungen und trägt nicht nur dazu bei, dass unsere Kunden Produkte mit Funktechnologie schnell und effizient auf den Markt bringen können, sondern vermeidet auch Produktrückrufe.

Dank modernster SAR-Prüfausrüstung ist UL in der Lage, seine Kunden in jeder Phase des Produktentwicklungszyklus zu unterstützen, indem das Risiko der Entdeckung nicht-konformer Produkte kurz vor der geplanten Markteinführung gemindert wird.

Dank qualifizierter Prüfeinrichtungen auf der ganzen Welt kann UL seinen Kunden Dienstleistungen in ihren bevorzugten Zeitzonen und Sprachen anbieten.

Die Mitwirkung von UL in technischen Ausschüssen sorgt dafür, dass wir stets auf dem neusten Stand sind, was aktuelle internationale Normen und Entwürfe anbelangt. Dies betrifft auch regelmäßige Aktualisierungen der FCC-Wissensdatenbank und der Anforderungen für erlaubte, aber meldepflichtige Verfahren.


ARBEITSERGEBNISSE


Weitere Informationen zur SAR-Prüfung von UL erhalten Sie telefonisch unter +44.1256.312000.


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Produkte mit Funkmodulen, die für den Einsatz am oder in der Nähe des menschlichen Körpers bestimmt sind, wie unter anderem Handgeräte, Dongles, Laptops, Mobiltelefone, persönliche GPS-Geräte und Verbraucherelektronik.

EINSCHLÄGIGE NORMEN

IEEE-Standard 1528: 2003 IEEE recommended practice for determining the peak spatial-average specific absorption rate (SAR) in the human head from wireless communications devices: measurement techniques
IEEE-Standard 1528a: 2005 IEEE recommended practice for determining the peak spatial-average specific absorption rate (SAR) in the human head from wireless communications devices: measurement techniques amendment 1: CAD file for human head model (SAM phantom)
OET-Mitteilungsblatt Nr. 65, Nachtrag C Beurteilung der Konformität zu FCC-Leitfäden für die menschliche Exposition gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Feldern
RSS 102 Ausgabe 4 März 2010 Radio Standards Specification 102, Konformität von Funkkommunikationsgeräten im Hinblick auf die Sendeleistung (alle Frequenzbänder)
IEC 62209-1: 2006 Sicherheit von Personen in hochfrequenten Feldern von handgehaltenen und am Körper getragenen schnurlosen Kommunikationsgeräten – Körpermodelle, Messgeräte und Verfahren. Teil 1: Verfahren zur Bestimmung der spezifischen Absorptionsrate (SAR) von handgehaltenen Geräten, die in enger Nachbarschaft zum Ohr benutzt werden (Frequenzbereich von 300 MHz bis 3 GHz)
IEC 62209-2: 2010 Sicherheit von Personen in hochfrequenten Feldern von handgehaltenen und am Körper getragenen schnurlosen Kommunikationsgeräten – Körpermodelle, Messgeräte und Verfahren. Verfahren zur Bestimmung der spezifischen Absorptionsrate (SAR) von schnurlosen Kommunikationsgeräten, die in enger Nachbarschaft zum menschlichen Körper verwendet werden (Frequenzbereich von 300 MHz bis 3 GHz)
IEC 62311: 2008 Bewertung von elektrischen und elektronischen Einrichtungen in Bezug auf Begrenzungen der Exposition von Personen in elektromagnetischen Feldern (0 Hz - 300 GHz)
EN 50360: 2001 Produktnorm zum Nachweis der Übereinstimmung von Mobiltelefonen mit den Basisgrenzwerten hinsichtlich der Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern (300 MHz bis 3 GHz)
BS EN 50383: 2010 Grundnorm für die Berechnung und Messung der elektromagnetischen Feldstärke und SAR in Bezug auf die Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern von Mobilfunk-Basisstationen und stationären Teilnehmergeräten von schnurlosen Telekommunikationsanlagen (110 MHz bis 40 GHz)
BS EN 50384: 2002 Produktnorm zur Konformitätsüberprüfung von Mobilfunk-Basisstationen und stationären Teilnehmergeräten für schnurlose Telekommunikationsanlagen im Hinblick auf die Basisgrenz- und Referenzwerte bezüglich der Exposition von Personen gegenüber elektromagnetischen Feldern (110 MHz bis 40 GHz) - Berufliche Exposition

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN