Zertifizierung im Zusammenhang mit gesundheitsschädigenden Auswirkungen

Überblick

Das Wasserprogramm von UL, der weltweit führenden Zertifizierungsstelle für Produkte der Wasserversorgung, wurde in den USA, Kanada und Indien vollständig für die Zertifizierung der Konformität mit Normen im Zusammenhang mit den gesundheitlichen Auswirkungen einer großen Bandbreite von Wasserproduktkategorien akkreditiert.

Definition

Hersteller von Produkten für die Bereitstellung und Aufbereitung, die in Kontakt mit Trinkwasser kommen, müssen in der Regel nachweisen, dass diese Produkte die in den ANSI-/NSF-Normen zu den gesundheitlichen Auswirkungen festgelegten Kriterien erfüllen. Einige Produkte, insbesondere jene, die in der Sanitärtechnik verwendet werden, müssen darüber hinaus möglicherweise bestimmte Leistungsvorgaben einhalten. Wenn das Produkt nachweislich die Spezifikation der Norm erfüllt, dürfen Hersteller das UL Prüfzeichen anbringen.

Vorteile

Durch unsere weltweite Präsenz und unser aus Ingenieuren, Chemikern und Toxikologen bestehendes, engagiertes Team für die Zertifizierung von Wasserversorgungsprodukten ist sichergestellt, dass UL über die nötigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt, um Ihre Produkte sorgfältig und präzise zertifizieren zu können. UL engagiert sich aktiv in Normierungsausschüssen für Produkte der Wasserversorgung, branchenweiten technischen Arbeitsgruppen und gemeinsamen Komitees und nimmt an Fachmessen teil, um die Sorgen der Branche und aufkommende Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Aufsichtsbehörden vollumfänglich verstehen zu können.


ARBEITSERGEBNISSE


Weitere Informationen zu den Zertifizierungsdienstleistungen von UL im Zusammenhang mit gesundheitlichen Auswirkungen erhalten Sie telefonisch unter 1.877.854.3577 oder unter waterinfo@ul.com


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

  • Chemikalien zur Trinkwasseraufbereitung, die zur Koagulation und Flockung, Korrosions- und Kalkkontrolle, Desinfektion und Oxidation, Anpassung des pH-Werts, Ausfällung und Enthärtung eingesetzt werden.
  • Komponenten von Trinkwassersystemen beinhalten: Sperrstoffe (Beschichtungen, Auskleidungen, Innenisolierungen, Zement, Zementzusatzstoffe),
Fugen- und Dichtungsmaterialien (Klebstoffe, Schmierstoffe, Elastomere),
mechanische Geräte (Ventile, Pumpen, Filter, Chlorgasdosiergeräte),
mechanische Sanitärprodukte (Hähne und sonstige Armaturen),
Rohrleitungen und damit verbundene Produkte, Prozessmedien (Aktivkohle, Sand, Ionenaustauschharz, aufbereitete Medien).
  • Trinkwasseraufbereitungsanlagen einschließlich Systemen an der Verbrauchsstelle (Point-of-Use, POU) und an der Einleitungsstelle (Point-of-Entry, POE).
  • Regenwasserauffangsysteme umfassen Bedachungsmaterialien, Zisternen, Dachrinnen, Pumpen und Sonnenkollektoren.

EINSCHLÄGIGE NORMEN

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN