CARB-Prüfung auf Formaldehydemissionen von Verbundholzprodukten

Überblick

Die Prüfmethoden ASTM D6007 (kleine Kammer) und ASTM E1333 (große Kammer) werden von der Verbundholzindustrie verwendet, um die Formaldehyd-Emissionen von Sperrholz, Spanplatten und mitteldichten Holzfaserplatten (MDF) zu messen. Sie sind unter der Bezeichnung CARB-Prüfungen bekannt. Die Prüfung wird in Umweltkammern mit definierter Produktlast, Temperatur und relativer Feuchtigkeit durchgeführt.

Die Hersteller von Fertigprodukten mit Verbundholzmaterial können eine Prüfung an Rohmaterialien und sogar an Fertigprodukten durchführen lassen. Die Prüfungsergebnisse können verwendet werden, um mögliche Besorgnisse im Hinblick auf die Vorschriften der California Air Resources Board (CARB) zu bestimmen.

Definition

Formaldehyd wird viel in gepressten Holzprodukten wie Spanplatten, Sperrholz, Faserplatten, Leim, Klebstoff und anderen Produkten verwendet, die sich gewöhnlich in Bodenbelägen, Möbeln und anderen Baustoffen befinden. Für Formaldehyd konnte nachgewiesen werden, dass es kurz- und langfristige Gesundheitsrisiken birgt. Daher wird von Agenturen und Programmen wie dem US Department of Housing and Urban Development (HUD), CARB, der Europäischen Union, LEED und anderen Green Building-Programmen auf die Prüfmethoden von ASTM D6007 und ASTM E1333 zur Messung der Formaldehydemissionen und zur Feststellung der Konformität verwiesen.

Vorteile

Die CARB-Vorschrift Airborne Toxic Control Measure (ATCM) 93120 soll die Formaldehyd-Emissionen und die Belastung aus Hartholz, Sperrholz, Spanplatte und MDF reduzieren. Für Produkte, die diese Materialien enthalten, müssen Aufzeichnungen geführt werden, aus denen hervorgeht, dass in ihren Fertigprodukten nur von Dritten geprüfte Bretter verwendet werden.

Allerdings gehen viele Hersteller über die Aufzeichnungspflicht hinaus und lassen ihre Rohmaterialien oder Fertigprodukte prüfen. Die Hersteller von Fußböden oder Möbeln können Einblicke in ihre Lieferketten gewinnen, indem sie mit den weltweiten UL Laboren gemäß ASTM D6007 und ASTM E1333 prüfen.

Als verlässliche Ressource im Zusammenhang mit Produktemissionen hat UL mehr als 70.000 Produkte im Hinblick auf ihre Chemikalienemissionen bewertet. Unsere Vertrautheit mit nationalen wie auch internationalen Emissionsprüfungsnormen, Green Building Codes und Bewertungssystemen ermöglicht es UL, mit Herstellern zusammenzuarbeiten, um Produktemissionsprüfungen so durchzuführen, dass Effizienz wie auch das Kosten/Nutzen-Verhältnis maximiert werden.


ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Einbauschränke, bautechnische Holzprodukte die ganz oder teilweise aus Verbundholz bestehen (z. B. Arbeitsplatten und Schränke mit einem Kern und eingebauten Komponenten aus Verbundholz).

EINSCHLÄGIGE NORMEN

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN