Beratungsdienstleistungen für Extrakt- und Inhaltsstoffe

Überblick

UL hilft Unternehmen bei der Ausarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Transparenz bei der Beschaffung von Rohstoffen. UL hilft Kunden bei der Festlegung sinnvoller Due-Diligence-Prüfungen, die sinnvoll auf die jeweiligen Beschaffungsverfahren für Extrakte, Holz, landwirtschaftliche Erzeugnisse und andere Rohstoffe abgestimmt werden.

Definition

UL unterstützt Kunden bei der Entwicklung von Richtlinien, Programmen und Strategien zur Risikominderung, um die Transparenz in der Rohstofflieferkette zu verbessern und verantwortungsbewusste Beschaffungsverfahren zu fördern. Unsere Beratungsdienstleistungen umfassen unter anderem die Bestimmung der Lieferkettenrisiken nach geografischer Region, Produkt oder Rohstoff, die Entwicklung von Programmen und Richtlinien, die Durchführung individuell angepasster Untersuchungen und die Ausarbeitung maßgeschneiderter Tools und Schulungen.

Vorteile

Extrakte:
UL war einer der ersten Dienstleister, der sich in Branchenvereinigungen und Initiativen verschiedenster Stakeholder engagierte, um die Transparenz in der Lieferkette von Mineralien zu verbessern und verantwortungsbewusste Beschaffungsverfahren zu fördern.

Wir sind weiterhin branchenweit führender Anbieter von Dienstleistungen für alle Ebenen der Lieferkette von Mineralien. Wir arbeiten direkt an allen Berührungspunkten, wie unter anderem:

  •  Mines and farms
  •  Processors, packers and smelters
  •  Finished goods facilities

Wir verfügen über Erfahrungen unter anderem in folgenden Bereichen:

Bergbau:

  • On-the-ground assessments of artisanal mine sites in the Democratic Republic of Congo, South Kivu Province. Assessments were carried out under the DRC's national certification framework.
  • Involvement in several mining projects since 2009 such as on-site assessments of varying scope in South Africa, Colombia and Russia (both open-pit and underground mining), and providing input for mining initiatives and standards.

Mineralienaufbereitung:

  • On-site assessments of tantalum and tin smelters and gold refineries as one of three worldwide approved auditors for the EICC-GeSI Conflict-Free Smelter Program (CFS Program). Assessments have been completed under the CFS Program in Europe, the Americas, Asia and Africa.
  • Acknowledgment as the first accredited monitor for the Responsible Jewellery Council (RJC) Code of Practices Certification, and the only company that has conducted RJC chain of custody certifications of gold refineries.
  • Working with the London Bullion Market Association (LBMA) to develop guidance and assessment tools to be used by auditors for the verification of LBMA-accredited gold refinery compliance with the LBMA Responsible Gold Guidance.

Entwicklung von Normen und Richtlinien:

  • Confirming that procurement policies and supplier codes of conduct are in line with the requirements of Section 1502 of the Dodd-Frank Act and are harmonized with relevant industry initiatives in the mineral supply chain.
  • Testing and piloting CFS assessment protocols and tools, and continuously providing input to the EICC-GeSI group to improve assessment methodologies and work toward harmonization with upstream initiatives.
  • As a member of the RJC Standards Committee, UL actively commits to promoting ethical sourcing practices in the jewelry value chain and to working with the RJC toward this objective.
  • Participating in the OECD Multi-Stakeholder Consultation Process since 2010. UL was a member of the OECD Drafting Committee for the Gold Supplement to the OECD Due Diligence Guidance.
  • Engagement with the International Conference on the Great Lakes Region (ICGLR) on the development of the ICGLR third-party auditing mechanism.

Landwirtschaft:

Unser Programm für eine verantwortungsbewusste Beschaffung in der Landwirtschaft (Responsible Agriculture Sourcing Program) umfasst eine Reihe von Dienstleistungen, zu denen Benchmarking und Risikoanalysen, die Erstellung von Verhaltenskodizes, Schulungen und Weiterbildungsmaßnahmen, Überwachungsdienstleistungen und Programmmanagement gehören. Wir haben bereits mit Unternehmen zusammengearbeitet, die in den Bereichen Holz, Zucker, Tabak, Getreide, Tomaten, Nüssen, Obst, Gummi, Kaffee und Tee tätig sind, und verfügen über die nötigen Kapazitäten, um unser Angebot auf weitere Branchen für landwirtschaftliche Erzeugnisse auszuweiten.

Zu den Vorteilen des UL Programms für eine verantwortungsbewusste Beschaffung in der Landwirtschaft gehören unter anderem:

  • Customized tools and program analysis
  • Internal and supplier training, incorporating local laws and delivered in the local language
  • The ability to fully manage the corrective action process
  • A dedicated account manager to help administer the program
  • Access to a secure online data portal with real-time updates on audit scheduling, audit results, progress toward corrective action and reporting

Darüber hinaus arbeiten wir mit Vereinigungen der Markenhersteller, Einzel- und Großhändler, Verarbeitungsbetriebe und Erzeuger zusammen, um die Hauptrisikobereiche zu ermitteln, Überwachungsmechanismen zu etablieren und vor Ort Verbesserungen innerhalb der landwirtschaftlichen Lieferketten umzusetzen.


ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Kleidung, Textilien, Nahrungsergänzungsmittel, Elektronikgeräte, Elektrogeräte, Lebensmittel, Getränke, Schuhwerk, Lederwaren, allgemeine Gebrauchsartikel, Möbel, Kerzenzubehör, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte, Haushaltschemikalien, Schmuck, Uhren, OTC-Präparate/Pharmazeutika, Premium- und Werbeartikel, Eigenmarken/Handelsmarken, Spielzeuge, Produkte für Säuglinge und Kinder

EINSCHLÄGIGE NORMEN

Global Social Compliance Programm (GSCP) Bietet eine weltweite, branchenübergreifende Plattform, um den Austausch von Wissen und Best Practices zu fördern, damit die Vergleichbarkeit und Transparenz zwischen den bestehenden Compliance-Systemen für soziale und ökologische Belange verbessert wird.
Business Social Compliance Initiative (BSCI) Eine von Unternehmen durchgeführte Initiative, die einen gemeinsamen Verhaltenskodex und Unterstützung für den Aufbau einer ethischen Lieferkette bereitstellt. Darüber hinaus kommt ein aus mehreren Schritten bestehendes, entwicklungsorientiertes System zum Einsatz, das auf alle Sektoren und alle Bezugsländer angewendet werden kann.
CFS-Programm (Conflict-Free Smelter) der Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC) Der Verhaltenskodex enthält Vorgaben zur Durchführung und Einhaltung der wichtigen Richtlinien für soziale Verantwortung. Die EICC bietet Werkzeuge zur Überprüfung der Einhaltung des Kodex und hilft Unternehmen, Fortschritte zu melden.
Initiative Clause Sociale (ICS) Ein gemeinsamer Ethik-Kodex sowie gemeinsame Tools und Auditprotokolle hauptsächlich für in Frankreich ansässige Unternehmen.
Konformitätsbescheinigung des Responsible Jewellery Council (RJC) Fördert die Umsetzung ethischer, menschenwürdiger, sozialer und umweltfreundlicher Verfahren in transparenter und verantwortungsbewusster Art und Weise innerhalb der gesamten Schmuckindustrie von der Mine bis zum Einzelhandel.
London Bullion Market Association (LBMA) LBMA Responsible Gold Guidance is a requirement for all LBMA Good Delivery Refiners and focuses on conflict minerals compliance and over-all responsible gold sourcing practices.
Sedex (Supplier Ethical Data Exchange) Eine Datenbank, in der Auditdaten erfasst werden, damit die geprüften Standorte mit anderen Mitgliedern der Lieferkette interagieren und Fortschritte bei der Umsetzung von Korrekturmaßnahmen weitergeben können.
Sedex Members Ethical Trade Audit (SMETA) Ein Prozess für ein gemeinsames Format für Leitfäden zu Best Practices, Auditberichten und Korrekturmaßnahmen, dessen Schwerpunkt auf der Bewertung der Konformität mit dem ETI-Grundkodex liegt.
Fair Factories Clearinghouse (FFC) Softwareportal zum Austausch von Daten aus Bewertungen der Arbeitsbedingungen und zur Weitergabe von Informationen über Korrekturmaßnahmen.
Worldwide Responsible Accredited Production (WRAP) Ein aus fünf Schritten bestehendes Zertifizierungssystem mit Fokus auf rechtskonformer, menschenwürdiger und ethisch korrekter Fertigung auf der ganzen Welt.
Ethical Trading Initiative (ETI) Der ETI-Grundkodex gründet sich auf den Konventionen der internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organisation, ILO)
Social Accountability International (SAI) SA8000 Zertifizierungsnormen zu sozialer Verantwortlichkeit mit dem Ziel, menschenwürdige Arbeitsbedingungen in allen Industriesektoren zu schaffen.
Umweltmanagementsystem der internationalen Organisation für Normung (ISO) 14001 Eine Reihe freiwilliger Normen zu den Bereichen Umweltaudits, Beurteilung der Umweltleistung, Umweltzeichen und Lebenszyklusanalyse.

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN