Audits zu ökologischer Verantwortung

Überblick

UL's environmental responsibility audits enable companies to identify potential risks within their supply chain and determine root causes. Wir unterstützen Unternehmen dabei, Probleme in Bezug auf die Konformität mit Umweltbestimmungen besser zu verstehen und ihre Arbeitsplätze im Hinblick auf internationale Normen und nationale Vorschriften zu bewerten.

Definition

UL's environmental responsibility audits provide a comprehensive review of compliance with environmental laws and regulations and relevant international standards such as the Global Social Compliance Programme (GSCP) guidelines.

Vorteile

UL’s Environmental Responsibility Audits Based on Global Social Compliance Programme (GSCP) Guidelines
As environmental and sustainability initiatives become more important to business, their stakeholders, investors, and partners need to show that they are responding to the demands of environmental protection. UL’s Environmental Responsibility Audit employs a set of step-by-step environmental management tools that help companies identify opportunities for improvement in raw material processing, manufacturing, and service facilities.

UL’s Environmental Responsibility Audit covers the following scope:

  •  Air, water and wastewater monitoring
  • Wastewater discharge and waste disposal
  • Pollution prevention
  • Chemical and other hazardous materials management
  • Land use and biodiversity
  • Emergency and accident response preparedness
  • Training breadth
  • Performance measurements and continuous improvement programs

Key insights from UL audits help businesses identify if they and their partners have sufficient processes and systems in place to manage environmental responsibility.

UL Wasterwater Onsite Assessments and Testing Based on ZDZHC Principles
To help minimize potential damage to surrounding ecosystems and communities from harmful wastewater discharge, UL offers wastewater onsite assessment and testing solutions based on the Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC) principles. The onsite wastewater assessment examines water use, wastewater management systems and chemicals management systems in place to identify related risks in order to mitigate and establish supply chain best practices.

UL’s wastewater testing service utilizes a methodical, scientific and facts-based approach to determine chemicals present in a company’s supply chain. The wastewater testing process uses state-of-the-art laboratories in Europe and Asia Pacific to safeguard against banned and high-risk chemicals and ensure partners comply with company requirements. UL specializes in testing for the 11 priority chemicals of concern identified by the Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC) group.


ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Kleidung, Textilien, Nahrungsergänzungsmittel, Elektronikgeräte, Elektrogeräte, Lebensmittel, Getränke, Schuhwerk, Lederwaren, allgemeine Gebrauchsartikel, Möbel, Kerzenzubehör, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte, Haushaltschemikalien, Schmuck, Uhren, OTC-Präparate/Pharmazeutika, Premium- und Werbeartikel, Eigenmarken/Handelsmarken, Spielzeug, Produkte für Säuglinge und Kinder

EINSCHLÄGIGE NORMEN

Global Social Compliance Programm (GSCP) Bietet eine weltweite, branchenübergreifende Plattform, um den Austausch von Wissen und Best Practices zu fördern, damit die Vergleichbarkeit und Transparenz zwischen den bestehenden Compliance-Systemen für soziale und ökologische Belange verbessert wird.
Business Social Compliance Initiative (BSCI) Eine unternehmensgeführte Initiative, die einen gemeinsamen Verhaltenskodex und Unterstützung für den Aufbau einer ethischen Lieferkette bereitstellt. Darüber hinaus kommt ein aus mehreren Schritten bestehendes, entwicklungsorientiertes System zum Einsatz, das auf alle Sektoren und alle Bezugsländer angewendet werden kann.
CFS-Programm (Conflict-Free Smelter) der Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC) Dieser Verhaltenskodex enthält Leitfäden zur Leistung und Konformität im Hinblick auf wichtige Unternehmensrichtlinien zu ökologischer Verantwortung. Die EICC stellt Tools zur Überprüfung der Konformität mit dem Kodex bereit und hilft Unternehmen bei der Berichterstattung zu den erzielten Fortschritten.
Initiative Clause Sociale (ICS) Ein gemeinsamer Ethik-Kodex sowie gemeinsame Tools und Auditprotokolle hauptsächlich für in Frankreich ansässige Unternehmen
Sedex Eine Datenbank, in der Auditdaten erfasst werden, damit die geprüften Standorte mit anderen Mitgliedern der Lieferkette interagieren und Fortschritte bei der Umsetzung von Korrekturmaßnahmen weitergeben können
Sedex Members Ethical Trade Audit (SMETA) Ein Prozess für ein gemeinsames Format für Leitfäden zu Best Practices, Auditberichten und Korrekturmaßnahmen, dessen Schwerpunkt auf der Bewertung der Konformität mit dem ETI-Grundkodex liegt.
Fair Factories Clearinghouse (FFC) Softwareportal zum Austausch von Daten aus Bewertungen von Arbeitsbedingungen und zur Weitergabe von Informationen über Korrekturmaßnahmen.
Worldwide Responsible Accredited Production (WRAP) Ein aus fünf Schritten bestehendes Zertifizierungssystem mit Fokus auf rechtskonformer, menschenwürdiger und ethisch korrekter Fertigung auf der ganzen Welt.
Ethical Trading Initiative (ETI) Der ETI-Grundkodex gründet auf den Konventionen der internationalen Arbeitsorganisation (International Labour Organisation, ILO)
Social Accountability International (SAI) SA8000 Zertifizierungsstandards zu sozialer Verantwortlichkeit mit dem Ziel, menschenwürdige Arbeitsbedingungen in allen Industriesektoren zu schaffen.

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN