Prüfung zu zugesicherten Produkteigenschaften

Überblick

Durch Laborprüfdienstleistungen von UL lassen sich Leistungsattribute von Produkten glaubhaft bestätigen. Unsere Prüfungen sorgen dafür, dass Einzelhändler und Hersteller das Vertrauen in Marketing, Qualität, Sicherheit und zugesicherte Leistungseigenschaften ihrer Konsumgüter stärken können.

Definition

Die UL Prüfungen zu zugesicherten Produkteigenschaften umfassen neben der Verpackung auch Nährstoff- und Wirkstoffeigenschaften. In unserem fortschrittlichen Produktprüflabor mit Qualitätskontrolle werden Leistungsprüfmethoden der American Society of Testing and Materials (ASTM) und der Consumer Specialty Products Association (CSPA) eingesetzt. UL passt die Prüfmethoden für Produktleistungsprüfungen an die individuellen Kriterien seiner Kunden an.

Vorteile

Die Prüfung von in Entwicklung befindlichen Formulierungen und Produkten, die sich bereits im Verkauf befinden, kann dazu beitragen, dass Produkte von Kunden als vertrauenswürdiger erachtet werden. Darüber hinaus bietet die Prüfung von zugesicherten Produkteigenschaften den Mehrwert, dass festgestellt werden kann, ob Produkte im Hinblick auf von Kunden bevorzugte Eigenschaften optimiert sind.

Dank zahlreicher ausgebildeter Sensorik-Experten kann UL wertvolles Feedback für die Entwicklung, Verbesserung, Optimierung und Qualitätssicherung bei Produkten liefern und Werbeversprechen glaubhaft bestätigen.

Das eigens von UL entwickelte Technically Advanced Quality Assurance®-Programm (TAQA) berücksichtigt die weltweit wichtigsten Standards. Das TAQA-Programm wurde entwickelt, um ausführliche Laborqualitätsprüfungen, Leistungs- und Sensorikbeurteilungen und Produktrisikobewertungen bereitzustellen.


ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel, Getränke, Schuhwerk, Lederwaren, allgemeine Gebrauchsartikel, Möbel, Kerzen, Gesundheits- und Körperpflege, Haushaltschemikalien, Schmuck, Uhren, OTC-Präparate/Pharmazeutika, Premium- und Werbeartikel, Eigenmarken/Handelsmarken, Spielzeug, Produkte für Säuglinge und Kinder

EINSCHLÄGIGE NORMEN

American Society for Testing and Materials (ASTM) International Auf freiwilliger Übereinstimmung beruhende Normen, mit denen die Produktqualität verbessert, die Sicherheit erhöht und der Zugang zum Markt und der dortige Handel erleichtert werden sollen
American Spice Trade Association (ASTA) Branchenstandards für die analytische Prüfung von Gewürzen
Association of Analytical Chemists (AOAC) Standardisierte Methoden zur Durchführung chemischer Analysen, die darauf abzielen, die Zuverlässigkeit von chemischen und mikrobiologischen Analysen zu verbessern
British Pharmacopoeia Convention Maßgebliche offizielle Standards für pharmazeutische Wirkstoffe und Arzneimittel in Großbritannien
Consumer Product Safety Improvement Act (CPSIA) von 2008 Verabschiedung einer Vielzahl von neuen Vorschriften und Prüfanforderungen für Kinderprodukte und einige nicht für Kinder bestimmte Produkte
Consumer Specialty Products Association (CSPA) Fördert hohe Standards mit dem Ziel, die Sicherheit, Leistung und Nachhaltigkeit von Produkten für Haushalt und institutionelle Einrichtungen zu maximieren
EU Pharmacopoeia Convention Harmonisiert Spezifikationen für Arzneimittel, die von allgemeinem Interesse für die Bevölkerung in Europa sind; entwirft Spezifikationen für die steigende Anzahl neuer Arzneimittel, die auf dem Markt eingeführt werden
EU-Verordnung zu Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) Klärt die Herstellung und Verwendung chemischer Stoffe und deren potentiellen Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit, indem das bisherige gesetzliche Rahmenwerk zu Chemikalien in der Europäischen Union verschlankt und verbessert wird
EU-Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug Grundlage für die Gesetzgebung und die Durchsetzung
von Gesetzen zur Sicherheit von Spielzeug für den europäischen Markt
Food Chemical Codex (FCC) Leitfaden zu international anerkannten Standards für die Bestimmung der Reinheit und Qualität von Lebensmittelinhaltsstoffen
Japan Pharmacopoeia Convention Legt die Standards für Spezifikationen sowie Prüfmethoden fest, um die allgemeine Qualität aller Medikamente sicherzustellen; spielt eine wichtige Rolle bei der Klärung von Kriterien für die Qualitätssicherung im Zusammenhang mit Medikamenten, deren grundlegende Bedeutung für die öffentliche Gesundheit und die medizinische Versorgung in Japan anerkannt ist
National General Safety Technical Code for Textile Products (GB 18401) Dieser Standard dient dazu, Gefahrstoffe in Textilprodukten zu kontrollieren, die Qualität von Textilprodukten zu verbessern, grundlegende Gesundheit und Sicherheit zu gewährleisten und allgemeine sicherheitsrelevante und technische Spezifikationen für Kleidung und dekorative Textilien durchzusetzen, die für den Verkauf in China bestimmt sind
RoHS-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe Schränkt die Verwendung von sechs gefährlichen Materialien bei der Herstellung von verschiedenen Arten elektronischer und elektrischer Geräte ein
Stockholmer Übereinkommen über persistente organische Schadstoffe (Persistent Organic Pollutants, POP) Internationales Umweltabkommen, mit dem die Produktion und Verwendung von persistenten organischen Schadstoffen verhindert oder begrenzt werden soll
U.S. Pharmacopoeia Convention Standards für die Zusammensetzung, Wirksamkeit, Qualität und Reinheit von Arzneimitteln, Lebensmittelinhaltsstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln, die weltweit hergestellt, vertrieben und konsumiert werden; werden in den USA von der Food and Drug Administration durchgesetzt und in mehr als 140 Ländern weiterentwickelt und angewendet

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN