Stoffsicherheitsbeurteilung

Überblick

Hilfe für Spielzeughersteller bei der Optimierung von Chemikalienprüfungen

Nach der EU-Richtlinie über die Sicherheit von Spielzeug (2009/48/EG) ist vor Einführung eines Spielzeugs auf dem Markt eine Sicherheitsbeurteilung verpflichtend durchzuführen. Das bedeutet, dass Hersteller mögliche Gefahren im Zusammenhang mit einem Spielzeug ermitteln und die potentielle Exposition gegenüber diesen Gefahren bewerten müssen.

Mit UL Stoffsicherheitsbeurteilungen können Spielzeughersteller ihre Chemikalienprüfungen optimieren und reduzieren. Mit unserem risikobasierten Ansatz können Prüfungen speziell auf Stoffe ausgerichtet werden, deren Nachweis in einem bestimmten Spielzeug vernünftigerweise erwartet werden kann.

Definition

Bevor ein Spielzeug auf den Markt gebracht werden darf, ist der Hersteller verpflichtet, eine Analyse der chemischen, physikalischen, mechanischen, und elektrischen Gefahren sowie der Gefahren hinsichtlich Entflammbarkeit, Hygiene und Radioaktivität durchzuführen, die von einem Spielzeug ausgehen könnten. Darüber hinaus ist eine Beurteilung der möglichen Exposition gegenüber diesen Gefahren erforderlich.

Bei einer Stoffsicherheitsbeurteilung wird die Wahrscheinlichkeit von nicht oder nur eingeschränkt zulässigen Stoffen im Spielzeug beurteilt. Sie gehört zu den wichtigsten Bestandteilen einer vollständigen Sicherheitsbeurteilung. Sie umfasst die Analyse aller verfügbaren relevanten Informationen mit dem Ziel, die Risiken im Zusammenhang mit der Herstellung oder Verwendung eines Stoffes in einem Spielzeug zu beurteilen.

Der Prozess der Stoffsicherheitsbeurteilung muss angemessen dokumentiert und die Ergebnisse müssen aufgezeichnet werden. Dies dient Nachweis dafür, dass alle branchenweit bekannten Risiken im Zusammenhang mit dem jeweiligen Stoff berücksichtigt wurden.

So kann UL Ihnen helfen
UL Stoffsicherheitsbeurteilungen können dabei helfen, die Einhaltung der internationalen Beschränkungen für Chemikalien zu beurteilen. Zusätzlich kann UL basierend auf spezifischen Anforderungen für den Marktzugang maßgeschneiderte globale Beurteilungen durchführen.

Bei unseren gründlichen Beurteilungen werden Informationen über Materialien und Stoffe, die bei der Herstellung eines Spielzeugs verwendet werden, sowie über deren Verfügbarkeit zusammengetragen. Diese Informationen werden über Quellen wie Stücklisten (BOM), Stofflisten (BOS) und Sicherheitsdatenblätter (SDS) bezogen.

UL ermittelt mit einer Probe oder einem Prototyp des Spielzeugs sowie mit Hilfe von Informationen über die vorgesehenen Nutzer und der bestimmungsgemäßen und vorgesehenen Verwendung potentielle Expositionswege, die im Rahmen einer Stoffsicherheitsbeurteilung berücksichtigt werden müssen.

Vorteile

Mit Stoffsicherheitsbeurteilungen können Spielzeughersteller ihre Chemikalienprüfungen optimieren und reduzieren. Mit dem risikobasierten Ansatz von UL können Prüfungen speziell auf Stoffe ausgerichtet werden, deren Nachweis in einem bestimmten Spielzeug vernünftigerweise erwartet werden kann.

Zu den weiteren Vorteilen einer Stoffsicherheitsbeurteilung durch UL gehören:

  • Globale Abdeckung – Globale Datenbank mit mehr als 4.500 Verordnungen aus 116 Ländern und Listen eingeschränkt nutzbarer Substanzen, dank der UL maßgeschneiderte Stoffsicherheitsbeurteilungen auf Grundlage spezifischer Bedürfnisse hinsichtlich des Marktzugangs anbieten kann.
  • Alarmbenachrichtigungen – Alle UL Stoffsicherheitsberichte werden vertraulich für Kunden gespeichert. Wenn auf einem von einer bestimmten Stoffsicherheitsbeurteilung betroffenen Markt Änderungen der aufsichtsrechtlichen Anforderungen durchgeführt werden, erhalten unsere Kunden eine Mitteilung zu den vorgenommenen Änderungen und werden darauf hingewiesen, dass die Stoffsicherheitsbeurteilung möglicherweise überarbeitet werden muss.
  • Technologie und Fachwissen – UL Berichte sind mehr als nur eine Liste der Stoffe, die in den Bestandteilen eines Spielzeugs auftreten können. Ein Experte von UL für das jeweilige Fachgebiet überprüft die vorläufige Stoffsicherheitsbeurteilung, um Risikofaktoren abzuschätzen und einen auf Fakten basierenden Bericht über die Beurteilungsergebnisse sowie bei Bedarf eine eindeutige Liste empfohlener Maßnahmen zu erstellen.

 

Identifikation
UL identifiziert mittels der mitgelieferten Stücklisten (BOM), Stofflisten (BOS) und Sicherheitsdatenblätter (SDS) die im Spielzeug enthaltenden Materialien und Stoffe.

Charakterisierung
UL nutzt eine von The WERCS® bereitgestellte Chemikaliendatenbank, um festzustellen, ob die ermittelten Materialien und Stoffe Beschränkungen unterliegen oder ob sie nachweislich oder vermutlich eine Gefahr darstellen.

Bewertung
Die Chemieexperten von UL bewerten die Daten aus unserer Chemikaliendatenbank, um in Verbindung mit den identifizierten Stoffen Risikoniveaus zu bestimmen.

Eigene Chemikaliendatenbank-Plattform
The WERCS (Worldwide Environmental and Regulatory Compliance Software) ist ein weltweit führender Anbieter von Software-Tools und Dienstleistungen und ein Mitglied der UL Unternehmensfamilie. Die Anwendung stützt sich auf eine globale Datenbank mit mehr als 4.500 Verordnungen und Listen aus 116 Ländern und kann Beschränkungen und Klassifizierung für die tatsächlich verwendeten Stoffe ermitteln.

  • Internationale Informationsabdeckung, Verordnungen, Gesetze, Verordnungsvorschläge und freiwillige Listen
  • Anpassbare Berichte, in die eine Überprüfung von Stoffen je nach relevanten Regionen oder Anforderungen aufgenommen werden kann
  • Informationspflege mit vierteljährlichen Berichten und Aktualisierungen

ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Spielzeug und Produkte für Kinder

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN