CDPH Standardmethode für VOC-Emissionen

Überblick

Die Standardmethode zur Prüfung und Bewertung von flüchtigen organischen Verbindungen aus Innenraum-Quellen durch Benutzung von Klimakammern, eine erweiterte Norm für das, was allgemein als California Specification 01350 bekannt ist, ist eine der am weitesten verbreiteten Normen zur Beurteilung von Gebäude- und Innenraumprodukten auf die Einhaltung der Chemikalienemissionsgrenzwerte.

Definition

Für Hersteller, die im Bereich der Produktemissionsprüfung neu sind, ist die CDPH-Standardmethode oftmals der erste Schritt. Herausgegeben in 2004 und in 2010 aktualisiert ist die CDPH-Standardmethode v1.1 eine überarbeitete und erweiterte Norm, die auf der California Specification 01350 basiert.

Materialien werden gemäß den Anwendungshinweisen vorbereitet und vor der Kammerprüfung 10 Tage lang konditioniert. Die Proben werden dann in eine dynamische Umweltkammer eingebracht, um nach den 11-, 12- und 14-tägigen Gleichgewichtszeiten den Messungen für flüchtige organische Verbindungen (VOC) unterzogen zu werden. Luftproben aus der Kammer werden von GC/MS auf VOC und von HPLC geprüft, um Formaldehyd und andere Aldehyde festzustellen. Die Datenberichte beinhalten Emissionsraten für das Produkt und prognostizierte Raumkonzentrationen in verschiedenen Umgebungen (Büro, Klassenraum und Wohnhaus). Die prognostizierten Konzentrationen für 36 gelistete VOC werden mit den maximalen Grenzwerten abgeglichen. Diese Grenzwerte werden von den Chronic Reference Exposure Levels (chRELs) abgeleitet, die vom California Office of Environmental Health Hazard Assessment (OEHHA) veröffentlicht werden.

Vorteile

Auf die CDPH-Standardmethode wird von einigen der am meisten verwendeten Green Building Rating Systems und Codes verwiesen (unter anderem LEED, lgCC, CalGreen, ASHRAE 189.1 und andere). Dies ermöglicht es Herstellern, in eine Produktemissionsprüfung zu investieren, die ein breites Anforderungsspektrum erfüllt.

Als weltweiter Marktführer in Sachen Produktemissionsprüfung hat UL über 70.000 Produkte geprüft und mehr als 10.000 Chemikalien aus diesen Produktemissionen katalogisiert. Unsere hochmoderne Technologie ermöglicht es uns, Chemikalien in einem breiten Produktspektrum und mit höchster Präzision zu messen. Unsere Vertrautheit mit nationalen wie auch internationalen Emissionsprüfungsnormen, Green Building Codes und Bewertungssystemen ermöglicht es UL, mit Herstellern zusammenzuarbeiten, um Produktemissionsprüfungen so durchzuführen, dass Effizienz wie auch das Kosten/Nutzen-Verhältnis maximiert werden.


ARBEITSERGEBNISSE


PRODUKTE, AUF DIE SICH DIESE DIENSTLEISTUNG BEZIEHT:

Baustoffe, Möbel und Bettwaren sowie Beschichtungen (einschließlich Farben und Gebäudebeschichtungen, Klebemittel und Dichtungsmittel, Wandverkleidungen, Bodenbeläge, Deckenplatten, Gips- und Gipskartonplatten, Wärme- und Schalldämmung sowie Vertäfelung)

EINSCHLÄGIGE NORMEN

ZUGEHÖRIGE BRANCHEN UND LÖSUNGEN


DAMIT VERBUNDENE DIENSTLEISTUNGEN